Burnout, melancholische Verstimmungen bis hin zur Depression gehören in unserer zivilisierten Welt zu den neuen Volkskrankheiten. Immer größerer Leistungsdruck und falsche Ernährung bilden den Nährboden vieler psychischer Erkrankungen. Hildegard von Bingen empfiehlt einige Antimelancholika. Sie sind in der Lage „schlechte Säfte“, also Säuren zu neutralisieren. Sie wirken basisch und frohmachend. Die Basis einer gesunden Ernährung bildet der Urdinkel. Leicht verdaulich, wirkt er durch zahlreiche Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien durchwegs positiv auf den Körper. Die „Natürlich besser für mehr Lebensfreude“-Dinkelprodukte bestehen aus reinem biozertifiziertem Urdinkel.

Der Fenchel bewirkt eine positive Grundstimmung und wirkt als Phytohormon besonders bei Frauen in den Wechseljahren.
Die Nervenkekse steigern mit ihrer besonderen Gewürzmischung aus Zimt, Muskat und Nelken Leistungsfähigkeit und Intelligenz.
Bertram schützt die Nerven vor vorzeitigem Verfall.
Maroni oder Edelkastanien füllen nach Hildegard von Bingen „das leere Gehirn“; stärken Nerven, Herz, Leber und Nieren. Sie sind voller wertvoller Aminosäuren, die für die Nervenleitung zuständig sind.
Flohsamen Hildegard schreibt: „Wer Flohsamen kocht und in Wein warm trinkt, beseitigt das starke Allergiefieber, sie erfreuen das betrübte Gemüt durch ihr süßes Temperament und verhelfen dem Gehirn zu neuer Gesundheit.“ Sie stärken das Gehirn durch ihre kühlende Wirkung.
Süßholz ist die Vorstufe des Hormons Kortisol, das im Körper selbst gebildet wird. Es wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Die Tinktur sollte praktisch immer mitgetragen werden. Die Empfehlung: Dreimal täglich einen halben Teelöffel voll einnehmen.
Aronstab Aronstabwurzeltrunk wirkt auch bei Hormonregulationsstörungen in den Wechseljahren. Dosierung: Mehrmals täglich ein Likörglas voll trinken.
Ein guter Helfer bei Verstimmungen und gestörtem Hormonhaushalt ist auch die Weinraute. Mehrmals täglich auf ein Brot gestreut essen, „löscht sie unrechte Blutwallungen und Hitzewallungen“. Lesen Sie mehr über die genaue Anwendung der Psychopharmaka nach Hildegard von Bingen in unserer Rubrik Gesundheit.